Taekwon-Do Schweiz

  • TAEKWON-DO TAEKWON-DO
    Jetzt für einen Monat Schnuppertraining anmelden!
  • TAEKWON-DO TAEKWON-DO
    Die Kunst des Hand- und Fusskampfes: eine Lebensphilosophie
  • TKD Für alle Für alle
    Taekwon-Do ist abwechslungsreich und eignet sich darum für Gross und Klein, Jung und Alt, Frauen und Männer
  • TKD Techniken Techniken
    Von qualifizierten Instruktoren neue Techniken erlernen und dadurch mit dem eigenen Körper vertraut werden
  • TKD Unbezwinglichkeit Unbezwinglichkeit
    Durch intensives geistiges und körperliches Training in der Lage sein, all seine Reserven zu mobilisieren
  • TKD Selbstverteidigung Selbstverteidigung
    Techniken im Training anwenden und lernen, sich selber und andere zu verteidigen
  •  

Vereinspartner

Jugend+Sport

Kultur Legi

Sportfonds Baselland

 

Fiesch 5 - Das beliebte Sommerlager geht in die fünfte Runde

gepostet von lj um 16:45:57 22.02.2015

Wir freuen uns, euch zu unserem 5. internationalen Sommer-Camp in Fiesch (Schweiz) einladen zu dürfen. Die Trainings werden geleitet von unseren Instruktoren Peter Regan (V) und Brian Cox (III) sowie Assistenzistruktoren und -instruktorinnen. Wir werden zudem wie jedes Jahr einen Gastinstruktor aus dem Ausland dabeihaben.

Das Lager wird im Sport- und Feriencenter Fiesch durchgeführt, das über ausgezeichnete Sporteinrichtungen verfügt. Teilnehmende können in Vollpension im Sportcenter übernachten oder eine eigene Unterkunft buchen. Familienmitglieder von Teilnehmenden, die eine Woche Ferien in den Schweizer Alpen verbringen möchten, während ihre Partner oder Verwandten trainieren, sind natürlich auch herzlich willkommen.

Hier gehts zum Infopaket...

Fiesch 5 - Das beliebte Sommerlager geht in die fünfte Runde

Internationales Technisches Taekwon-Do Seminar mit Grossmeister Kim Ung-chol

gepostet von tw um 13:15:13 08.02.2015

Am Wochenende vom 24. - 25. Januar 2015 reiste eine kleine Delegation von Taekwon-Do Schweiz nach Frankreich, um am Internationalen Technischen Taekwon-Do Seminar, geführt vom renommierten Senior Grossmeister Prof. Kim Ung Chol (9. Dan), teilzunehmen.

Bevor wir diese zwei sehr Taekwon-Do-intensiven Tage bestreiten können, müssen wir allerdings erstmal nach Grenoble kommen. Die kleine Gruppe besteht aus Brian Cox (Organisator), Sandra Guggisberg (im Seminar dann Dolmetscherin), Alain Haberstich (Fahrer), Matt Jones, Alex Zoppi, Stefan Stadtmann und Anna Dohmen, die alle pünktlich zur Abfahrt in Brugg eintreffen. Im Minibus des TKD Schweiz Vereins ist die Stimmung gut, alle freuen sich auf die bevorstehenden Trainings. Nach ca. einer Stunde sind wir schon in Basel, wo die Fahrt eine abrupte Wendung nimmt. Wegen eines Defekts (wahrscheinlich eine Glühkerze) fahren wir mit halber Motorleistung über hügelige Umfahrungsstrassen zurück nach Baden, um ein neues  Transportmittel zu organisieren. In einem wesentlich kleineren Auto können wir uns nun endlich auf den Weg machen – an dieser Stelle herzlichen Dank an Stefan und Alex, die grosszügigerweise auf das Seminar verzichteten, damit der Rest der Gruppe sich gleich auf den Weg machen konnte.

Nach kurzer Nacht und einem ausgiebigen Frühstück beginnt das Internationale Seminar, welches zunächst für die 60 Teilnehmer aller Gurt- und Altersstufen offen ist. Der für seine renommierten Dehnübungen bekannte Sasung Kim Ung Chol sagt uns, dass wir uns noch einige Tage an ihn erinnern werden – und soll Recht behalten. Übung für Übung zeigt er uns Möglichkeiten und Grenzen des Dehnens auf und lehrt uns viel über Beweglichkeit. Fragen werden den Mitgliedern verständlich und direkt durch den Grossmeister und die unermüdliche Übersetzungsarbeit von Martin Kountchev (vom Bulgarischen ins Französische) und Sandra Guggisberg (vom Französischen ins Englische) beantwortet, sodass alle Teilnehmer das Besprochene verstehen und sofort in die Praxis umsetzen können.
Nach einem intensiven Tul-Training, in dem Sasung Kim Ung Chol auf jede einzelne Technik eingeht und Anwendungsmöglichkeiten, sowie die Bedeutung von Kraft, Masse, Schnelligkeit und der Sinuswelle erklärt (nachlesbar im Trainingshandbuch), gibt es eine herzhafte marrokanische Stärkung zum Mittag.

Das Nachmittagstraining besteht aus weiteren tiefgehenden Dehnübungen, auch in Partnerarbeit, sowie der korrekten Ausführung einzelner Tritttechniken. Ausserdem gibt uns der Grossmeister eine Einführung in wirksame Verteidigungstechniken bei Angriffen, bei der vor allem Ausprobieren und Spass im Vordergrund stehen.
Nach kurzer Pause findet das dritte und letzte Training des ersten Tages statt, diesmal nur für Schwarzgurte. Es behandelt vor allem Techniken von Joong-Gun Tul und Toi-Gye Tul, welche intensiv geübt, ausgiebig diskutiert und schliesslich in der Gruppe vorgeführt werden.

Am Abend nehmen ein tolles und sehr leckeres Abendessen in einem Golfhotel in der Nähe zu uns. International gemischte Teilnehmer sorgen für ausgelassene Stimmung. Alle wissen, dass wir an diesem Abend sehr gut schlafen werden und von den tollen Erfahrungen des Tages träumen.

Das erste Training am nächsten Tag beginnt früh, dieses Mal in einer Kletterhalle, mit beeindruckend hohen Kletterwänden bis an die Decke. Umso beeindruckender wird sich auch der Nachmittag gestalten, aber mehr dazu später…

Bei ausgiebigem Dehnen, welches heute deutlich schwerer vonstatten geht, motiviert uns Sasung Kim Ung Chol durch Vorführung seiner Flexibilität dazu, noch härter zu probieren und die angespannten Muskeln noch etwas weiter zu dehnen. Der zweite Teil behandelt vor allem weitere Tul, die präzise vorgeführt und dann von uns geübt werden. Zum Abschluss begeistert uns der Senior Grossmeister mit seiner kraftvollen und präzisen Vorführung von Hwa-Rang Tul.

Im Abschlusstraining dann ist es soweit: Nun zeigt uns Sasung Kim Ung Chol wirklich seine Möglichkeiten und unsere Grenzen auf. Im vollen Spagat lässt er sich von zwei Helfern vom Boden hochheben. Solch eine unglaubliche Beweglichkeit scheint beinahe unmöglich, aber wer weiss, vielleicht werden wir es nach unzähligen Jahren Taekwon-Do-Training ja auch schaffen.
Nach einigen Lektionen Messer-Verteidigung, in denen wir in Partnerarbeit tolle Entwaffnungstechniken lernen, üben wir noch ein paar Runden Hwa-Rang Tul und Choong –Moo Tul.

Zum Abschluss gibt es einen grossen Applaus für den so authentischen und sehr erfahrenen Sasung Kim Ung Chol, welcher allen Teilnehmer einiges mit auf den Weg gegeben hat.

Wir bedanken uns ganz herzlich für das super organisierte Seminar bei Truc Nguyen und Martin Kountchevund hoffen, schon bald wieder so viele TKD Mitglieder aus allen Ecken der Welt treffen zu können.

Taekwon
Internationales Technisches Taekwon-Do Seminar mit Grossmeister Kim Ung-chol

Ein Jahrzehnt auf dem Weg von Fuss und Faust

gepostet von tw um 13:01:12 08.02.2015

Der 21. Januar 2015 war ein besonderer Tag für Schüler und Instruktoren von Taekwon-Do Schweiz: Unsere Schule wurde zehn Jahre alt! Das wurde natürlich zunächst mit einem ordentlichen Grillfest in unserem Trainingszentrum gefeiert. Dieses bedeutende Ereignis bietet aber auch Gelegenheit, einen Moment innezuhalten und einen Blick zurückzuwerfen. Die vergangenen zehn Jahre zeigen uns, was für einen Weg wir zurückgelegt haben, wie sich Taekwon-Do in der Schweiz entwickelt hat, aber auch wie es die Leben vieler verschiedener Menschen verändert und zusammengeführt hat.

Am 21.01.2005 in Baden, vor fast genau zehn Jahren, rief Peter Regan, damals noch Träger des 1. Kup (Schwarzstreifen), seine eigene Taekwon-Do Schule ins Leben. Die erste Zeit gestaltete sich als besonders herausfordernd und schwierig, da Taekwon-Do als Kampfkunst in der Schweiz noch weitestgehend unbekannt war und es zunächst wenige Schüler gab.

Um Taekwon-Do in der Schweiz bekannter zu machen, organisiert TKD Schweiz seit 2006 eigene Shows und Vorführungen oder nimmt an allgemeinen Kampfsportvorführungen und Wettkämpfen teil. Beispiele sind die Aargauer Budo-Shows 2006 und 2009, Vorführungen in Dietikon 2010 und in Boswil 2011, sowie diverse Aufführungen an Volksfesten. 2011 besuchten einige Schüler und Instruktoren Pjöngjang, Nordkorea, um an der Weltmeisterschaft der International Taekwon-Do Federation (ITF) teilzunehmen.
Ein besonderes Highlight in der Geschichte unserer Schule waren die Süddeutschen Taekwon-Do Meisterschaften 2012, bei welchen sich die Schüler von TKD Schweiz sage und schreibe 48 Medaillen erkämpften.

Nach fünf Jahren harter Arbeit zahlte sich das unermüdliche Engagement unseres Trainers, mittlerweile durch andere Danträger der ITF unterstützt, allmählich aus. Als die Nachfrage stieg, wurde das Trainingsgebiet auf weitere Ortschaften wie Ehrendingen, Rupperswil, Dietikon und Schlieren, ausgedehnt. 2011 bestand Chris Kitulagoda, Peters allererster Schüler, erfolgreich seine Schwarzgurtprüfung, zusammen mit Linda Mathys und Sandra Guggisberg, die ebenfalls schon seit den Anfängen dabei waren. Sieben weitere Schüler hat Peter seither zum ersten Dan oder sogar darüber hinaus geführt, und weitere sieben Schwarzstreiflinge bereiten sich derzeit auf ihre Prüfung vor.

Heute, zehn Jahre nach seiner Gründung, hat sich der damals noch kleine Freizeitverein Taekwon-Do Schweiz zur grössten professionellen ITF Taekwon-Do-Schule des Landes entwickelt. Wir zählen über 140 Schüler, von denen viele mittlerweile selbst unterrichten, und bieten jede Woche insgesamt über 30 Stunden Training in 7 verschiedenen Städten und Ortschaften an. An den Wochenenden und in den Ferien werden regelmässig Trainingscamps im In- und Ausland sowie Seminare mit den besten und bekanntesten Taekwon-Do Kämpfern der Welt durchgeführt, z.B. mit Grossmeister Hwang Ho-Yong oder der Kampfsportlegende Julia Cross (5. Dan und 6-malige Weltmeisterin). Unser Schulleiter, Sabum Peter Regan, ist heute Träger des 5. Dans und Präsident der des Verbands ITF Suisse. Unsere Taekwon-Do-Lehre entspricht den hohen internationalen Standards der ITF und ist direkt auf General Choi Hong-Hi, den legendären Gründer des Taekwon-Dos, rückführbar.

Parallel zum Zehn-Jahres-Jubiläum wird dieses Jahr mit der Eröffnung unseres eigenen nationalen Trainingszentrums ein weiterer wichtiger Meilenstein in der Geschichte von TKD-Schweiz gesetzt. Der eigene Dojang ermöglicht es uns, noch mehr und noch vielfältigere Trainings anzubieten, wie z.B. Training für kleine Kinder ab 4 Jahren oder koreanisches Kickboxen.

Aber nicht nur im Taekwon-Do, sondern auch von der sozialen Seite ist unsere Schule zu einer starken Gemeinschaft herangewachsen, die sich jedes Jahr um neue Mitglieder und Freundschaften erweitert.

An diesem besonderen Tag möchten wir uns bei allen Schülern, Eltern und Freunden bedanken, für Eure unermüdliche Unterstützung und Treue, die uns so weit gebracht haben. Und ein ganz besonderes Dankeschön geht von den Schülern an Peter Regan und sein Team professioneller Instruktoren, die jede Woche so viel Energie, Geduld und Zeit für die Schule und ihre Schüler investieren. Wir freuen uns auf viele weitere Jahre zusammen im Taekwon-Do!
Ein Jahrzehnt auf dem Weg von Fuss und Faust

Taekwon-Do Weihnachtsfeier in brandneuem Trainingszentrum

gepostet von tw um 20:32:20 09.01.2015

Am 13.12.2014 öffnete es zum ersten Mal offiziell seine Türen: unser eigenes Nationales Taekwon-Do Trainingszentrum in den ehemaligen IKEA-Räumlichkeiten in Spreitenbach! Mit einer grossen Trainingsfläche, einer eigenen Küche, einem Massageraum, Lounge Bereich und einer geräumigen Dachterrasse hat es einiges zu bieten. Als erste Einweihung fand hier am 13. Dezember unsere Vereinsweihnachtsfeier statt.

Fast 100 Taekwon-Do Schüler, Lehrer, Eltern, Kinder, Verwandte und Freunde versammelten sich zum Feiern. Während sich die Gäste in gemütlicher Weihnachtsstimmung mit Raclette, Bratwürsten und Glühwein verköstigten, führten die Mitglieder ein buntes Programm vor:

Zunächst wurde unter der Leitung von Busabum Brian Cox (3.Dan) das allererste Training im neuen Zentrum veranstaltet. Es folgten einige Demonstrationen von Tul (Formen), Wiryok (Bruchtest) und Matsogi (Kampf), um auch den Eltern und Freunden von Mitgliedern einige zentrale Elemente des Taekwon-Dos vorzuführen.

Ein besonderer Moment war die Vorführung von Melanie, Davide und Jonas, die wie eine Taekwon-Do Prüfung aufgebaut war. Nachdem sie vor allen Leuten ihr Können unter Beweis gestellt hatten, wurde den drei Rotgurten von Sabum Peter Regan (5. Dan) der 1. Kup (Schwarzstreifen) überreicht. Auch die erfolgreichen Prüflinge der Schwarzgurtprüfungen vor Grossmeister Hwang (9. Dan) im Oktober erhielten heute ihre Gurte und Auszeichnungen.

Das absolute Highlight für die Kinder war die riesige Hüpfburg, die extra für den Anlass im hinteren Teil der Halle aufgestellt worden war und den ganzen Tag über für viel Spass und Begeisterung sorgte. Selbstverständlich schaute auch der Sami-Claus vorbei, der sich dieses Jahr von seiner musikalischen Seite zeigte: Er spielte Weihnachtslieder auf seiner Gitarre, sang mit den Kindern Jingle Bells und verteilte Geschenke.

Ein grosses Dankeschön an die Organisatoren, die mit dieser Weihnachtsfeier den gelungenen Abschluss für ein wunderbares Jahr geschaffen haben! Jetzt ist die Zeit gekommen für ein Bisschen Ruhe und Entspannung, bevor wir dann hochmotiviert in das nächste Jahr starten werden, das wieder jede Menge Spass, Erlebnisse, Events und natürlich Taekwon-Do für uns bereithält. Wir wünschen allen Mitgliedern, sowie ihren Freunden und Familien, Frohes Neues!
Taekwon-Do Weihnachtsfeier in brandneuem Trainingszentrum

Trainings - Änderungen Januar 2015

gepostet von tw um 22:26:58 03.01.2015

Das Training in der Tanneg Primarschule (20.00 -21.30) wird in Zukunft im Trainings Zetrunm in Spreitenbach (19.30 - 21.00) stattfinden. Trainings - Änderungen Januar 2015

Eröffnung: Nationales Trainingscenter in Spreitenbach

gepostet von lj um 11:44:38 22.12.2014

Mit Stolz verkünden wir die Eröffnung des nationalen Trainingscenters in den grosszügigen Räumlichkeiten des ehemaligen IKEA-Gebäudes. 

Der neue Trainingsort bietet 180m^2 Trainingsfläche, Garderoben mit Duschen sowie eine Fitnessecke. Für Eltern und interessierte Zuschauer wird eine Lounge angeboten, von welcher man gut auf die Trainingsfläche sieht.
 
Das ehemalige IKEA-Gebäude ist in Spreitenbach zentral gelegen, verfügt über viele Parkplätze (gratis!) und ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln einfach zu erreichen.
  • Mit dem Bus: Haltestelle „Spreiti West“, Bus 2 und Bus 4, Ankunft alle 5 Minuten.
  • Mit dem Auto: Weniger als 2 Km von der Autobahn, Ausfahrt Spreitenbach.

 
 

Interesse?

Komm an die Eröffnungsfeier am 28. Februar! 

Training im Dezember (auch Schnuppertraining!)


Freitag 19. Dez  
       19.30 - 21.0 Jugendliche & Erwachsene
Sonntag 21. Dez  
       12.00 - 14.00 Kinder & Erwachsene 
Montag 22. Dez  
       18.00-19.00 Kinder
       19.00-20.30 Anfänger (Erwachsene)
       20.00-21.30 Fortgeschrittene 
Dienstag 23. Dez  
       18.00 - 19.15 Kinder 
       19.30 - 21.30 Erwachsene
Eröffnung: Nationales Trainingscenter in Spreitenbach

Besuch einer koreanischen Legende - Nationales Seminar mit Senior Grandmaster Hwang Ho Yong (9. Dan)

gepostet von tw um 21:07:46 04.11.2014

Vom 24. bis 26. Oktober 2014 organisierte TKD Schweiz einen nationalen Lehrgang in Baden und Zürich, an dem wir einen ganz besonderen Ehrengast begrüssen durften: Der Grossmeister der International Taekwon-Do Federation, Sasung Hwang Ho Yong (9. Dan), reiste aus Tschechien an, um unsere Schule TKD Schweiz zu besuchen. Mehr als 80 Studenten, von Weiss- bis Schwarzgurt, Jung bis Alt, kamen, um den Grossmeister persönlich zu treffen und an seinem Training teilzunehmen.

45 Jahre aktiv im Taekwon-Do, Träger des 9. (und damit höchsten) Dans, zweimaliger Gewinner der koreanischen Meisterschaften, Pionier des Taekwon-Do in Tschechien und Inhaber der Position als Senior Grossmeister und Chairman des Technical Commitee der ITF – all das vereint Sasung Hwang Ho Yong in einer Person. Sein vierter Dan wurde dem gebürtigen Nordkoreaner 1984 noch von niemand anderem als General Choi Hong Hi persönlich überreicht, dem Gründer des Taekwon-Do. Am Wochenende des 24. - 26. Oktobers kam Sasung Hwang in die Schweiz, um für unsere Studenten einen nationalen Lehrgang abzuhalten.

Das Seminar bestand aus unterschiedlichen Einheiten. Bereits am Freitagabend konnten Schüler von TKD Schweiz ein abendliches Training mit GM Hwang in Schlieren besuchen, das vor allem Kick- und Fusstechniken, sowie verschiedene Kombinationsmöglichkeiten behandelte.
Am Samstag begann dann das eigentliche Seminar unter der Leitung des Grossmeisters mit einem Training für alle Gurtstufen. Nach einer allgemeinen Begrüssung und Vorstellung wurde zunächst auf die Bedeutung und die Grundsätze des Taekwon-Do eingegangen, sowie vertiefende Theorie zu Him Ui Wolli, der Theorie der Kraft, besprochen. Danach wurden die grundlegenden Bewegungen des Taekwon-Do geübt und verbessert. Sowie Angriffs- als auch Blocktechniken wurden genau besprochen und einstudiert, denn sie bilden das Fundament für jede weitere fortgeschrittenere Anwendung. Der Grossmeister erklärte ausführlich Sinn und Zweck jeder Übung und ging auch darauf ein, wann und wie Taekwon-Do im realen Leben angewendet werden sollte: als beschützende Technik zur Verteidigung der eigenen oder einer anderen Person. Auch Tul (Formenlehre) wurden intensiv trainiert, mit einem besonderen Fokus auf der Verschmelzung der einzelnen Personen zu einer einzigen dynamischen Einheit.
Der Sonntag bestand aus zwei Kursen fortgeschrittenen Trainings, zunächst ab 6. Kup (Grüngurt), danach ab 4. Kup (Blaugurt). Es wurden sowohl weitere Tul (Formen), als auch Matsogi (Kampf) ausgiebig trainiert, und die zugehörige Theorie vertiefend behandelt.

Ein Highlight des Events waren die Gurtprüfungen am Freitagabend und Samstagnachmittag. 14 Prüflinge von Grüngurt bis zum 4. Dan traten an, und alle bestanden ihre Prüfung mit Noten, die weit über dem regulären Durschnitt liegen. Insbesondere die Dan-Prüfungen waren äusserst spektakulär und wir haben uns gefreut, dass viele Eltern, Verwandte und Freunde die Zeit gefunden haben, sich die Prüfungen persönlich anzuschauen, und die Schüler zu unterstützen.

Einen gelungenen Abschluss fand der Lehrgang mit einem formellen Abendessen im Hotel/Restaurant Linde, bei dem es abgesehen von hervorragendem Essen auch reichlich Zeit für Gespräche und ein näheres Kennenlernen gab.

Das Seminar bot Schülern wie Lehrern die überaus seltene Gelegenheit, von der umfassenden Erfahrung eines der besten und höchsten Taekwon-Do Kämpfers überhaupt zu profitieren. Wir konnten nicht nur unsere Techniken verbessern, unser Wissen vergrössern und unser Verständnis von Taekwon-Do vertiefen, sondern haben auch viel neue Faszination und Inspiration erfahren. Ein Lehrgang mit einem Grossmeister der ITF, vielmehr mit DEM Grossmeister schlechthin, ist eine überaus wertvolle Erfahrung für TKD Schweiz und seine Studenten und zeigt, wie weit sich die Schule in den letzten Jahren entwickelt hat.

Es war uns eine grosse Ehre, Grossmeister Hwang zu Gast zu haben und wir danken ihm vielmals für seinen Besuch und für das überaus spannende und lehrreiche Seminar. Wir freuen uns auf viele weitere gemeinsame Events und Erfahrungen. Ein grosses Dankeschön geht auch an die Organisatoren des Lehrgangs, Brian Cox (3. Dan) und Sandra Guggisberg (2. Dan).

Selbst die Aargauer Zeitung hat darüber geschrieben.
Besuch einer koreanischen Legende - Nationales Seminar mit   Senior Grandmaster Hwang Ho Yong (9. Dan)

Sommer, Sonne und Taekwon-Do in der Türkei

gepostet von tw um 18:03:56 18.10.2014

Vom 4. bis zum 11. Oktober 2014 fanden die jährlichen Herbsttrainingsferien an der Südküste der Türkei statt. 14 Teilnehmer von Taekwon-Do Schweiz verbrachten eine Woche in einem 5-Sterne-Hotel in Antalya.

Sieben Tage Sonnenschein, Temperaturen über 30° Grad und ein Hotel direkt am Meer- das erwartete die Schüler von Taekwon-Do Schweiz im diesjährigen Herbstlager. Das 5-Sterne-Hotel Golden Coast, gelegen in Manavgat an der türkischen Riviera, bot mit seiner grossen Anlage mit vielen Grasflächen und Fitnesseinrichtungen einerseits und dem eigenen Strand mit Beach-Bar andererseits die perfekte Möglichkeit, Taekwon-Do Training mit Strandurlaub zu kombinieren.

Morgens traf man sich am Meer, um in der morgendlichen Stille, die nur vom sanften Rauschen der Wellen durchbrochen wurde, den Sonnenaufgang zu bewundern, und mit einer Runde Yoga am Strand den neuen Tag zu beginnen. Nach einem ausgiebigen Frühstück fand das erste Training statt. Von Gibon Yonsup (Grundschule) über Tul (Formen) bis zu Matsogi (Kampftraining) wurde über die Woche ein vielfältiges und abwechslungsreiches Training geboten, in der die Schüler sowohl grundlegende Techniken, als auch komplexere Bewegungsabläufe verbessern konnten. Nach dem Training lockte ein reichhaltiges Mittagessen, mit vielen türkischen Spezialitäten.

Die Nachmittage verbrachte man am Strand, um im Meer zu schwimmen, Volleyball zu spielen oder einfach nur die Sonne zu geniessen. Das Hotel bot ausserdem ein umfangreiches Wellnessprogramm mit Sauna und türkischen Massagen, sowie einen grossen Wasserpark. Im abendlichen Taekwon-Do wurde ein besonderer Fokus auf Kampftraining gelegt. Den verschiedenen Schwierigkeitsstufen folgend übten sich die Schüler zunächst in Sambo Matsogi, Ibo Matsogi und Ilbo Matsogi (Drei-, Zwei- und Einschrittkampf). Auf dieser Grundlage aufbauend wurden sie im Lauf der Woche schrittweise in den anspruchsvolleren Jayu Matsogi (Freikampf) eingeführt.
Nach dem Training wurde in einem der vielen Restaurants zu Abend gegessen. Das nachfolgende Programm erwies sich als überaus abwechslungsreich: Beeindruckende Shows mit Tänzern und Artisten, eine Vielzahl an Bars und Cafès, ein kleiner Bazaar gleich um die Ecke, Billard, Bowling und eine Disco liessen nie Langeweile aufkommen. Ein Highlight war es sicherlich auch mitten in der Nacht bei Vollmond im Meer zu schwimmen...

Aber auch Natur und Kultur kamen nicht zu kurz. So führte ein Ausflug unsere Gruppe nach Alanya, einer bekannten Hafenstadt, wo alte Burgen, tiefe Tropfsteinhöhlen und ein grosser Markt besucht wurden. Den perfekten Abschluss bot eine Tour auf einem Segelschiff.

Wieder einmal kann Taekwon-Do Schweiz auf erfolgreiche Trainingsferien zurückblicken, in welchen die Teilnehmer nicht nur ihre Fähigkeiten und Kenntnisse im Taekwon-Do verbessern konnten, sondern auch der Zusammenhalt und das Gemeinschaftsgefühl innerhalb des Vereins weiter gewachsen sind.

Ein grosses Dankeschön an Duygu Savici und Yelis Karakaplan für eine wunderschöne Woche Trainingsferien in der Türkei, sowie an Sabum Peter Regan (4.Dan), Busabum Brian Cox (3.Dan) und Busabum Sandra Guggisberg (2.Dan) für hochklassiges Taekwon-Do Training.
Sommer, Sonne und Taekwon-Do in der  Türkei

Training während der Herbstferien

gepostet von tw um 18:40:13 25.09.2014

Rupperswil - Schulferien 29.09.14 - 12.10.14
Kindertraining - kein Training
Jugend und Erwachsenentraining - Training

Baden - Schulferien 29.09.14 - 05.10.14 (1.Woche)
Montags & Donnerstags Sporthalle Aue - Training
Mitwochs - Tanneg Primär Schule - kein Training
Mitwochs - ZIS Schule Training

Baden - Schulferien 06.10.14 - 12.10.14 (2.Woche)
Montags & Donnerstags Sporthalle Aue - kein Training
Mitwochs - Tanneg Primär Schule - kein Training
Mitwochs - ZIS Schule - kein Training
(Alle Trainingsleiter sind in Trainingslager)

Ehrendingen - Schulferien 29.09.14 - 12.10.14
Dienstags & Freitags - kein Training

Dietikon & Ehrendingen - Schulferien 06.10.14 - 17.10.14
Dienstags & Freitags - kein Training
Training während der Herbstferien

Matsogi-Seminar und Prüfungen mit Sabum Petr Šindler

gepostet von tw um 18:33:19 25.09.2014

Am 20./21. September erhielt Taekwon-Do Schweiz hohen Besuch: Sabum Petr Šindler (4.Dan) reiste aus Prag an, um über das Wochenende ein Seminar über Kampftraining abzuhalten, an dem über 30 Schüler teilnahmen. Auch Gurtprüfungen von Weiss bis Grünstreifen fanden statt.

„Taekwon-Do ähnelt dem Erlernen einer Fremdsprache. Zu Beginn beschäftigt man sich hauptsächlich mit neuen Begriffen und kann nicht mehr als ein paar Worte sagen. Wirkliches Verständnis und die Fähigkeit frei zu sprechen und zu schreiben erreicht man erst nach jahrelangem und intensivem Training.“ Mit diesen Worten eröffnete der ehemalige Kämpfer des tschechischen Nationalteams und jetziger Trainer des slovakischen Nationalteams das zweitägige Seminar, welches in der Turnhalle Burghalde in Baden stattfand. Mit 23 Jahren im Taekwon-Do besitzt Petr Šindler nicht nur ein beeindruckendes Mass an Erfahrung, sondern versteht es auch dieses Wissen an seine Schüler weiterzugeben, sie zu begeistern und zu faszinieren.

Der Schwerpunkt des Seminars lag auf Matsogi-Training (Sparring), aber auch Themen wie effektives Dehnen, Gesundheit und die Bedeutung von Taekwon-Do als Lebensphilosophie wurden besprochen. Sabum Petr Schindler nahm sich viel Zeit, um den Schülern vor allem die Wichtigkeit der grundlegenden Schlag-, Tritt- und Blocktechniken nahezubringen. Hierbei wurde ein spezieller Fokus auf die Generierung von Kraft über das komplexe Zusammenspiel von Masse, Geschwindigkeit, Atmung, Körperhaltung und Gleichgewicht gelegt. Auf diesen fundamentalen Techniken und Prinzipien aufbauend wurden später Kombinationen, Freikampf und Selbstverteidigung geübt.

Neben den Trainingseinheiten gab es für Schüler von Weissgurt bis Grünstreifen die Möglichkeit, vor Sabum Peter Regan (4. Dan) eine Prüfung abzulegen. Taekwon-Do Schweiz gratuliert allen 12 Prüflingen, die ihre Gurtprüfung erfolgreich absolviert haben.

Seminare wie dieses geben jedem Schüler von Weissgurt bis Danträger die Möglichkeit, das eigene Wissen über Taekwon-Do zu vertiefen und neue Perspektiven kennenzulernen. Auch für Taekwon-Do Schweiz sind solche Events sehr wertvoll, um den internationalen Austausch unter Schülern und Lehrern anzuregen und über Landes- und Vereinsgrenzen hinaus voneinander und miteinander zu lernen.

Vielen Dank an Šabum Petr Schindler für ein spannendes und lehrreiches Seminar, welches uns neben vielem neuem Wissen auch eine Menge Motivation und Inspiration gebracht hat.
Matsogi-Seminar und Prüfungen mit Sabum Petr Šindler





Tag Cloud